• Aktuelles – 16.11.2021
    Es gelten die aktuellen COVID-19 Schutzmaßnahmen des Bundesgesundheitsministeriums NRW
  • Brandschutzhelfer nach
    DGUV 205-023
    Feuerlöschschulung für Mitarbeiter Ziele der Ausbildung sind der sichere Umgang mit und der Einsatz von Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden…
  • „Wir setzen wichtige Signale: Nicht mehr ökonomischer Zwang, sondern medizinische Notwendigkeit soll künftig in den Kliniken über die Behandlung entscheiden“, sagt Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach zum Krankenhauspflegeentlastungsgesetz. Pflegekräfte bekommen mehr Zeit für Patienten. Der Bestand von Krankenhäusern mit einer Fachabteilung für Geburtshilfe und die stationäre Versorgung von Kindern werden gesichert. Die Finanzierung der Hebammen wird verbessert und […]
  • Das Bundesministerium für Gesundheit überprüft die Folgen einer kontrollierten Abgabe von Cannabis an Erwachsene. „Wir geben ein Gutachten in Auftrag, um die EU-Kommission davon zu überzeugen, dass durch unser geplantes Gesetz der Cannabis-Konsum begrenzt werden kann“, erklärt Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach.
  • Drei große Reformvorhaben werden die Gesundheitspolitik des kommenden Jahres prägen. "Wir mussten bereits große Defizite in der Finanzierung der Kranken- und Pflegeversicherungen beseitigen, um die Lage zu stabilisieren. Jetzt folgt die Strukturreform“, sagte Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach am Donnerstag bei seiner Haushaltsrede im Bundestag.
  • Geburtshilfe und pädiatrische Abteilungen sollen ab Januar besonders unterstützt werden. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Prof. Karl Lauterbach bei einem Besuch des St. Joseph Krankenhaus in Berlin an. Dabei sprach er mit Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften sowie werdenden und jungen Eltern. Anschließend stellte er die Grundzüge der kommenden Krankenhausreform für die Bereiche Geburtshilfe und Pädiatrie vor.
  • Mehr Geld und mehr Ausstattung für das Rettungswesen in der Ukraine
  • Bundeskanzler Scholz hat anlässlich der Verleihung des Marion-Dönhoff-Preises die Mitbegründerin der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial, Irina Scherbakowa, gewürdigt. Sie erhalte die Auszeichnung für ihre jahrzehntelange Arbeit, mit der sie gezeigt hat: „Ein anderes, helleres Russland ist möglich.“
  • Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung wird jedes Jahr am 3. Dezember begangen. Er soll das Bewusstsein für die Belange von Menschen mit Behinderungen stärken. Was die Bundesregierung für Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen tut.
  • Die Personalsituation in der Krankenhauspflege soll durch konkrete Pflegepersonalbemessung verbessert werden. Außerdem wird der Verwaltungsaufwand verringert und die Digitalisierung weiterentwickelt. Pädiatrie und Geburtshilfe werden finanziell besser ausgestattet. Einen entsprechenden Gesetzesentwurf hat nun der Bundestag verabschiedet.
  • Bundeskanzler Scholz hat der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis zu ihrem 15. Jubiläum und zu ihrer wichtigen Arbeit in den vergangenen 15 Jahren herzlich gratuliert. Veränderung sei möglich – „wenn wir Dinge umdenken und umsetzen“, betonte der Kanzler.